„Vortreffliche Niederländer“

Der Oldenburger Hofmaler Tischbein und die niederländische Kunst

Ausstellung vom 25. September bis 9. Januar 2022 im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg 

Für den Oldenburger Hofmaler Johann Heinrich Wilhelm Tischbein (1751–1829) waren die Niederländer des 17. Jahrhunderts ganz „vortreffliche Maler“. Er schätze ihre künstlerischen Fähigkeiten und die Vielfalt ihrer Bildthemen so sehr, dass er selbst in ihrem Stil malte und die Werke der Holländer und Flamen für seine eigene Sammlung erwarb. Vom Stillleben über Porträts und Alltagsszenen bis hin zu Landschaften und Seestücken sind ihre typischen Bildgattungen in der Sonderausstellung versammelt. Aber nicht nur das. 

Weiterlesen...

MEISTERKONZERTE IN LOHNE

Saison 2021/22 beginnt am 17. September

in der Reihe der „Lohner Meisterkonzerte“ gibt Joseph Moog das 101. Konzert. Damit läutet sein Auftritt zugleich die dreistellige Zählung des etablierten Veranstaltungsformats ein. Die Saison 2021/2022 führt den Pianisten Joseph Moog zu Konzerthäusern wie die Opéra Garnier, das Théâtre la Scala in Paris, die Wigmore Hall London, das National Center for the Arts in Taiwan, die Philharmonie Luxembourg – und in die Aula des Gymnasiums in Lohne. Dort spielt er am Freitag, 17. September, Stücke von Robert Schumann, Johannes Brahms, Fauré Barcarolle und Franz Liszt. 

Weiterlesen...

KÜNSTLER VON HIER

27. August bis 12. September in der Kulturhalle am Pferdemarkt

„Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Literatur, Poetry-Slam, Film, Musik und alles dazwischen …“, so kündigen die Organisatoren Karin Eickenberg und Norbert Egdorf das zweiwöchige Event an. Über 40 Künstlerinnen und Künstler beteiligen sich.

Weiterlesen...

Kunst statt tristes Grau

Kunstverein Bahner fördert Kunst im öffentlichen Raum

Als Förderung bildender Künstlerinnen und Künstler hat der Kunstverein „Bahner“ im vergangenen Jahr dazu eingeladen, Verteilerkästen im Neuenburg als „Leinwand im öffentlichen Raum“ zu nutzen. Bis zum 31. Januar 2021 konnten die Kunstschaffenden ihre Entwürfe für die Umgestaltung der grauen Strom- und Verteilerkästen einreichen. Durchgeführt wurde der Wettbewerb mit Unterstützung des Kulturbüros der Gemeinde Zetel. Vorgaben für die Bewerbung gab es nur wenige: die Motive müssen ethisch, politisch und religiös neutral sein und dürfen keine kommerziellen Werbeinhalte vermitteln. Die Entscheidung darüber, welcher Entwurf nun umgesetzt wird, traf eine Jury. Für die Umsetzung ihrer Skizzen erhalten die Teilnehmer in Abhängigkeit des Formats jeweils eine Aufwandsentschädigung von 600 bis 1.200 €.

Weiterlesen...

„Zum Sonnenstein“

Die Landdiskothek im Museumsdorf Cloppenburg lädt zur Zeitreise ein

Kenner nannten ihn kurz den „Stein“ – jetzt ist der legendäre Ort wieder geöffnet. Mitsamt seiner Soundanlage, der beleuchteten Tanzfläche, der Bar und der schillernden Deko wurde die gesamte Diskothek von Harpstedt ins Museumsdorf Cloppenburg versetzt und originalgetreu wieder aufgebaut. „Es ist alles so wie es damals war“, freut sich Museumsleiterin Julia Schulte to Bühne beim Eröffnungsfest am 16. Juli. Alle Beteiligten, die an der Versetzung des Gebäudes mitsamt dem Innenleben mitgewirkt haben, wurden gewürdigt. Allen voran das Ehepaar Gunda und Klaus Sengstake, die den „Sonnenstein“ über Jahrzehnte hinweg geführt haben. 1973, in einer Zeit, in der DJs mit mobilen Musikanlagen durch die Landgaststätten tingelten, haben sie ihren Gasthof in eine feste Diskothek umgewandelt.

Weiterlesen...

10. Internationales Huder Bildhauersymposion

Das Huder Bildhauersymposion feiert in diesem Sommer sein erstes Jubiläum, denn es geht in die zehnte Runde! Vom 4. bis zum 10. Juli kommen auf Einladung der Gemeinde Hude fünf Bildhauerinnen und Bildhauer aus Italien, Frankreich, Polen, Sachsen-Anhalt und Friedeburg nach Hude, um vor Ort zu arbeiten.

Carlo Abbá, Jahrgang 1982, stammt aus Oulx, einer Gemeinde in der italienischen Region Piemont. Er hat bereits an zahlreichen internationalen Symposien in Italien, Frankreich, Dänemark, Deutschland, Luxemburg und der Schweiz mitgewirkt.

Weiterlesen...

„Klassik am Meer“

Besondere Orte zum Klingen bringen, das ist das Motto der diesjährigen Konzertreihe „Klassik am Meer“. Von Juli bis Oktober wird das Publikum in acht verschiedene Spielstätten eingeladen, die allesamt keine Konzerthäuser sind: die Christus- und Garnisonskirche, die St. Stephanuskirche, das Rosarium Wilhelmshaven, die Kunsthalle Wilhelmshaven, das Küstenmuseum Wilhelmshaven, das Wattenmeerbesucherzentrum, das Hotel Atlantic und das Schlossmuseum Jever. 

Weiterlesen...

Klimakunst

38. Neuenburger Kunstwoche startet am 21. Juni

Vom 21. bis 27. Juni 2021 lädt der Kunstverein „Bahner“ wieder zur Neuenburger Kunstwoche ein. Mit dem diesjährigen Thema „Klima“ soll die Veranstaltung Potenziale und Grenzen ausloten, um Menschen auf emotionaler Ebene für die aktuelle Klimadebatte zu sensibilisieren und gleichzeitig „Vorbild“ zu sein.

Weiterlesen...

Rie Koyama & Ensemble

Auftritt im Rahmen des GEZEITEN FESTIVALS 2021

Musikfreunde können sich wieder auf das GEZEITEN FESTIVAL freuen. Die Mischung aus Weltstars und herausragenden Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern findet als Live-Programm statt. Vom 29. Juni bis zum 8. August wird ein facettenreiches Programm geboten. „Auch wenn wir nicht alle im vergangenen Jahr ausgefallenen Konzerte in diesem Jahr durchführen können, so sind die Gezeitenkonzerte doch ein starkes Signal, dass es mit der Kunst und Kultur in unserem Lande endlich wieder aufwärts geht“, freut sich Matthias Kirschnereit als künstlerischer Leiter des Festivals. 

Weiterlesen...

KULTURSOMMER CLOPPENBURG 2021

19. Juni bis 10. September 2021

Endlich wieder Konzerte, Theater und Zirkus! Elf Veranstalter haben für das kulturhungrige Publikum ein fettes Angebot kreiert. Den Auftakt macht am Samstag, 19. Juni, das CHRONATIC QUARTET mit „Klassik Rocks Pop“. Die vier Musiker aus Nordrhein-Westfalen und dem Saarland mixen unterschiedliche Musikgattungen zusammen: Robbie Williams mit Vivaldi, Freddie Mercury mit Brahms oder Supertramp mit Mozart. Mal werden die rockigen Stimmen von klassischen Instrumenten übernommen, mal die altehrwürdigen Komponisten mit Schlagzeug und Gitarre zitiert. Ebenfalls ein musikalisches Crossoverprojekt ist BLUE NOTE BACH mit Jens Schwöning. Zusammen mit seinem Ensemble interpretiert der Bremer Jazzpianist die Musik von Johann Sebastian Bach. Mit ihrem Programm tritt die Gruppe sowohl bei renommierten Jazz-Festivals wie Jazzahead als auch in klassischen Konzerten der Bachgesellschaften auf. Der Auftritt findet am 3. Juli statt.

Weiterlesen...

„Meer - ich zupfe an der Wolke und schaue über´s Meer“

Neue musikalische Lesung im Theater Orlando

Das Rasteder Theater Orlando stellt ein neues Format entwickelt vor: Poesie im Park. Zusammen mit dem Komponisten und Gitarristen Manuel Bunger wird Sylvia Meining Lyrik zum Motiv „Meer“ präsentieren. Inmitten des schattigen Palaisgartens wird sie ausgewählte Texte lesen. 

„Manuel Bunger hat für unsere Lesung die musikalischen Stücke arrangiert. Er spielt leidenschaftlich spanische Gitarre. Mal temperamentvoll, mal zurückhaltend, melancholisch und leise, transportieren seine Klänge die Worte“, so Sylvia Meining. „Damit die Zuhörer und Zuhörerinnen dem Meer gedanklich näher kommen, zeigen wir Malerei von Gabi Onnen. Wie Bühnenbilder sollen die gemalten Meeresräume die Zuhörer anregen, sich in die geschilderten Szenerien hineinzudenken“, erläutert die Schauspielerin und Theaterleiterin. 

Weiterlesen...

OLDENBURGER KULTURSOMMER

16. bis 25. Juli 2021

Konzerte am Prinzenpalais, Kino im Schlosshof, Theater und Literatur im Schlossgarten. Zudem ist in diesem Jahr noch ein neuer Veranstaltungsort hinzugekommen, der Cäcilienplatz. Das grüne Kleinod wurde nach Cäcilie, Prinzessin von Schweden und Großherzogin von Oldenburg (1807–1844) benannt. Wo einst die Blaublüter flanierten, wird einmal mehr der Kultursommer gefeiert.

Weiterlesen...

Galerie Luzie Uptmoor

Neue Räume im Industriemuseum Lohne

Im Sommer zieht die Galerie Luzie Uptmoor in den neuen Erweiterungsbau des Industriemuseums Lohne, der zurzeit fertiggestellt wird. Die Vorfreude auf die neuen Räumlichkeiten ist groß. Dabei ist es ein schöner Zufall, dass die Einweihung der neuen Galerie mit dem 20jährigen Jubiläum des Freundeskreises Luzie Uptmoor e.V. zusammenfällt. 

Weiterlesen...

15 Jahre JULIUS-CLUB

Sommerferienangebot der niedersächsischen Bibliotheken

Dass das Projekt „JUGEND LIEST UND SCHREIBT“ inzwischen seinen 15. Geburtstag feiert, spricht für den großen Erfolg der Idee. „JU-LI-U-S“, so die Kurzform, richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 14 Jahren und findet alljährlich im Sommer statt. Rund 50 niedersächsische Bibliotheken wirken mit, die 100 von einer Fachjury ausgewählte aktuelle Buchtitel der Kinder- und Jugendliteratur zur kostenlosen Ausleihe bereitstellen.

Weiterlesen...

„Berne bringt .... das besondere Konzert“ 2021

Klassik am Warflether Deich

Die Konzerte in der Schifferkirche St. Marien, die seit 2008 jährlich stattfinden, haben sich als Veranstaltungsformat mit hohem Niveau längst etabliert. Eine Besonderheit der Konzertreihe ist, dass die einzelnen Aufführungen von den Musikerinnen und Musikern eigens und ausschließlich für Warfleth konzipiert werden. Überdies wird für jedes Konzert ein besonderes Rahmenprogramm geplant. „Es finden Künstlergespräche und Literaturlesungen statt und Gedichte werden rezitiert“, so der Veranstalter Reinhard Rakow. In der besonderen Kombination von Musik und Wort sind die Konzerte ausnahmslos Unikate, die so konzipiert nur in Warfleth stattfinden. In diesem Jahr stehen zehn Termine mit ausgewählten Stücken unterschiedlicher Epochen auf dem Programm.

Weiterlesen...

„Displaced Persons“

Restaurierung des Rasteder Mahnmals der Vertriebenen ist abgeschlossen

Die Baracken, die einst am Hahner Busch existierten, kennt heute kaum noch jemand. Bereits während des Ersten Weltkrieges war das Gut Hahn ein Kriegsgefangenenlager. Auch während des Zweiten Weltkriegs wurde das Gelände in dieser Weise genutzt. Unter den Nationalsozialisten wurden Millionen von Menschen gegen ihren Willen zur Zwangsarbeit nach Deutschland verschleppt und in Lagern kaserniert. Das Barackenlager in Hahn war eines davon. Nach Kriegsende diente der Ort als Anlaufstelle für deutsche Flüchtlinge und Vertriebene aus den Gebieten jenseits von Oder und Neisse, die nur zögerlich integriert wurden. Zuletzt diente das Lager als Unterkunft für Flüchtlinge aus der DDR.

Weiterlesen...

„Einmal die erste Reihe, bitte“

Stuhlpatenschaft im Oldenburgischen Staatstheater

1998 wurde das „Kleine Haus“ als neue Spielstätte des Oldenburgischen Staatstheater eröffnet. Seitdem haben dort rund 4000 Vorstellungen stattgefunden, die von über einer Million Gästen besucht wurden. Nun ist es an der Zeit, die Bestuhlung zu erneuern. Mit einer Stuhlpatenschaft ruft das Oldenburgische Staatstheater derzeit Theaterfreunde auf, sich an der Restaurierung der Sessel zu beteiligen.

Weiterlesen...

Berner Bücherwochen 2021

Das „Fest der Kultur rund ums Wort“ geht in die achte Runde

Vom 11. September bis zum 11. Dezember lädt die Gemeinde Berne wieder zu ihren Bücherwochen ein. In diesem Jahr steht die Veranstaltungsreihe unter dem Motto „MENSCH SEIN, HERZ HABEN, SICH EMPÖREN“. Das Besondere an den Berner Bücherwochen ist, dass alle Interessierten mitschreiben dürfen. Gemeinsam mit dem Geest-Verlag sollen sieben Bücher herausgebracht werden: erstens die weltweit ausgeschriebene Anthologie zum Thema „Vom Mensch Sein und Herz haben, vom sich Verweigern und Empören", zweitens das Lesebuch „Sei Mensch! Hab Herz“ für Bewerberinnen und Bewerber aus den Landkreisen Wesermarsch und Oldenburg und drittens das Seniorenlesebuch „Umarmungen – Weißt du noch?“, das sich an Teilnehmer aus der gesamten Nordwestregion richten. Außerdem sind vier Schülerbücher geplant. Mitmachen können Schülerinnen und Schüler der Heinrich-von-Oytha-Schule in Altenoythe, der Oberschule Elsfleth, dem Gymnasium Lemwerder und den Berufsbildenden Schulen in der Wesermarsch.

Weiterlesen...

„World Press Photos“ im Oldenburg Landesmuseum

Vom 20. März bis zum 11. April werden im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte die „World Press Photos 2020“ gezeigt. Jahr für Jahr zieht die Wanderausstellung Millionen Besucher in ihren Bann. Auch in Oldenburg hat die Schau der preisgekrönten Pressebilder aus allen Ecken der Welt inzwischen eine große Fangemeinde. Man muss nicht betonen, dass die ausjurierten Aufnahmen aktuelle Themen behandeln.

Weiterlesen...